Stellungnahme zur beabsichtigten Schließung des Marienhospitals Letmathe

Die Kreistagsfraktion der GRÜNEN hat sich in ihrer Fraktionssitzung am Donnerstag  bis auf weiteres gegen eine Schließung des Marienhospitals in Letmathe  ausgesprochen.

Die vorgelegten Zahlen und die daraus resultierende Begründung der Verwaltung des Märkischen Kreises sowie der Geschäftsführung der Märkischen Kliniken zur Schließung des Krankenhauses in Letmathe mache eine nähere Überprüfung notwendig.

Ähnliche Wirtschaftsergebnisse der Standorte in Werdohl und Letmathe führten z.B. zu unterschiedlichen Bewertungen.

Auch fehlende Betten durch die Umsetzung der Brandschutzmaßnahmen bis 2022 in Letmathe würden als dauerhafte Belastungen auch über 2022 hinaus berechnet.

Die Fraktionsvorsitzende der Kreistagsfraktion Renate Oehmke erläutert die Entscheidung gegen eine Schließung:“ Uns fehlt auch der Nachweis über wirkungsvolle Bemühungen, um die Situation im Krankenhaus Letmathe wieder positiv darstellen zu können. Weiter werden wir konkret beantragen den Beschluss zur Schließung auszusetzen. Auch sollen die Ergebnisse der Verhandlungen z.B. mit den anderen Iserlohner Kliniken zur Einrichtung eines  Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) am Standort Letmathe abgewartet werden.“



Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld