Pflegeeltern im Märkischen Kreis

In 2013 hat der Märkische Kreis laufend in Kooperation mit der Evangelischen Jugendhilfe Menden Eltern und Paare gesucht, die bereit sind, möglichst dauerhaft bis zur Volljährigkeit einem Kind ein neues Zuhause zu geben.

Um auf diese verantwortungsvolle Aufgabe gut vorbereitet zu sein, sollen Informations- und Weiterbildungsveranstaltungen angeboten werden.

Vor diesem Hintergrund bitten wir um die Beantwortung folgender

Anfrage:

1.: Wie viele Inobhutnahmen gab es seit 2013?

2.: Wie viele Pflegefamilien gibt es im Zuständigkeitsbereich des Märkischen Kreises?

3.: Welche Fortbildungen hat das Kreisjugendamt seit 2013 für die Pflegeeltern selbst veranstaltet und welche Fortbildungen wurden durch andere Träger durchgeführt?

3a: Wo und wie wurden diese Fortbildungen angekündigt?

4.: Welche Gesprächskreise mit örtlichen Gruppen von Pflegeeltern wurden durch das Kreisjugendamt durchgeführt?

5.: Gibt es eine finanzielle Beteiligung des Kreisjugendamtes, wenn Pflegeeltern an auswärtigen Fortbildungen teilnehmen?

6.: An welchen Fortbildungen zum Thema Pflegekinder haben MitarbeiterInnenn des Kreisjugendamtes seit 2013 selber teilgenommen?

7.:  Wie hoch ist das Pflegegeld?

7a: Ist in diesem Pflegegeld ein Betrag zur Altersvorsorge enthalten?

Wenn ja, wie hoch ist dieser Betrag?



Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld