Wir streiten für Toleranz, Vielfalt und Selbstbestimmung

In unseren Dörfern und Städten begegnen sich Menschen mit und ohne Religionszugehörigkeit, verschiedenen Hautfarben und Geschlechtern. An unseren Schulen bringen Kinder unterschiedlichster Herkunft ihre Geschichten und Biografien ein. In unserem Land leben Familien, in denen über drei Generationen hinweg verschiedene Religionen und Sprachen durch Partnerschaft und Ehe zusammengekommen sind. Diese Vielfalt bereichert unser Land. In einer offenen Gesellschaft darf die Identität eines Menschen kein Grund sein, sie oder ihn schlechter zu stellen, auszugrenzen oder gesellschaftlich abzuwerten. Das betrifft in gleichem Maße ethnische Zugehörigkeit, religiöse oder weltanschauliche Überzeugung sowie sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität.

Doch diese offene Gesellschaft wird gerade massiv in Frage gestellt. Religiöse und politische Fanatiker fordern den Rechtsstaat mit terroristischen Anschlägen heraus. Rechtsnationale spalten die Menschen in ein völkisches und religiöses „die“ und „wir“. Über Facebook und Twitter werden Hass und Hetze verbreitet. Dagegen setzen wir Grünen: Keine Toleranz der Intoleranz!

Unser Leitbild ist das Grundgesetz. Menschenwürde und die Achtung der persönlichen Freiheit des anderen, gleiche Rechte für Frauen und Männer, Lesben, Schwule, Transsexuelle wie Heterosexuelle sowie Religionsfreiheit und Religionskritik sind Fundamente unserer Demokratie. Wir werden überall dort aktiv, wo der Rechtsstaat angegriffen wird, ganz gleich aus welcher Ecke Hass und Homophobie, Sexismus, Rassismus oder Antisemitismus kommen. Dazu wollen wir Freiheiten ausbauen, Diskriminierung abbauen und die Gleichstellung in unserem Land vorantreiben. Denn noch immer wird heute einigen Menschen das Recht abgesprochen, gleichberechtigt dazuzugehören.

Unsere Gesellschaft ist freiheitlich und pluralistisch, gerade darin liegt ihr zivilisatorisch-kultureller Fortschritt. Da braucht es keine Schmalspur-Benimmregeln zum Hände-Schütteln und Fahnengesang. Wir wenden uns entschieden gegen eine Leitkultur, die Menschen eine bestimmte Lebensweise vorschreiben will. Das einigende Band in unserem alltäglichen Zusammenleben sind die zentralen Grundwerte der deutschen und europäischen Verfassungstradition: Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, die Gleichheit aller Menschen und der Geschlechter sowie ein selbstbestimmtes Leben für alle. Wer diese Werte als Band unseres Zusammenlebens in Vielfalt und die Freiheit anderer angreift, dem stellen wir uns entschieden entgegen. Zwei Kopftuch tragende Frauen mit ihrem gemeinsamen Kind, der Pfarrer, der mit seinem Partner selbstverständlich im Pfarrhaus wohnt, oder die bekennend atheistische Transsexuelle als Vorstand in einem DAX-Unternehmen – wenn auch das möglich ist,wenn solche Vielfalt akzeptiert wird und sie quasi „kein Thema“ mehr ist, dann wäre viel vom Gleichheitsauftrag unseres Grundgesetzes erreicht.

Schon gewusst?

Quelle: http://www.gruene.de/programm-2017/a-bis-z/wir-streiten-fuer-toleranz-vielfalt-und-selbstbestimmung.html



Verwandte Artikel